Turbine Halle C2-Junioren
Spielberichte
13.Spieltag am 7.3.2020 - Turbine Halle II vs. SV Blau-Weiß Dölau I 2:1

Zum Start der Rückrunde mussten wir am Sonnabend gleich die im Schnitt ein Jahr ältere Mannschaft von Dölau, derzeit 3. der Liga, spielen. Klar ist, dass wir in diesem Jahr eine bessere Rückrunde spielen wollen, als in der letzten Saison. Dort haben wir eine gute Ausgangsposition durch viele unnötige Niederlagen in der Rückrunde verspielt... Der Start dazu ist uns gelungen.

Ich fand, es war heute von beiden Mannschaften ein gutes Spiel. Beide haben ihre Stärken zeigen können. Dölau spielte mit mehr Kraft und Zweikampfstärke und  wir spielten mit mehr Spielkultur, d.h. vielen guten Passfolgen. Wir waren in der ersten Halbzeit überlegen und haben sehr viel spielerisch lösen können. Arthur startete erstmals als Sechser und machte gemeinsam mit Georgios und Tim zweikampfstark und mit Überblick die Mitte dicht. Paul auf rechts hat auch keine Probleme mit seinem Gegenspieler und Jamali ersetzte mit starkem Spiel Timur im offensiven Mittelfeld. Das Tor war dann folgerichtig und lehrbuchmäßig herausgespielt. Für mich war es eines der besten Tore von uns auf Großfeld überhaupt. Auf der rechten Seite behaupteten und kontrollieren unsere Abwehr- bzw. Mittelfeldspieler den Ball. Dann folgte mit Überblick die Seitenverlagerung von Jerik auf die andere Seite nach Links. Dort war Platz, weil der Kampf um den Ball zuvor auf der anderen Seite stattgefunden hatte. Luis hat dann schön die Abwehrreihe auseinander gezogen, indem er sehr weit nach links in Richtung Auslinie anzog und der Verteidiger nach außen folgen musste. Julius hat dann den offenen Raum vor ihm sowie zwischen dem Außenverteidiger und Innenverteidiger genutzt, die Abwehr ausgeguckt und einen super Pass in den frei gewordenen Raum gespielt. Diesen konnte Gregor nach gutem Laufweg eiskalt vollstrecken.  Leider haben wir uns nicht weiter belohnt und das zweite Tor nicht  nachgelegt. Nach ihrer Einwechselung haben wir auch mit Niklas J. Niklas W. und Jan den Druck aufrechterhalten können. Es ging es mit einem 1:0 hochverdienten in die Halbzeit.

Dölau hat dann nach der Halbzeit aufgedreht und, wie erwartet, körperlich dagegen gehalten. Der Gegenwind half dabei und wir sind ganz schön ins „Schwimmen“ gekommen. Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir 2-3 Tore gefangen hätten. Leif hat uns in dieser Phase  mit einer Klasseparade im Spiel gehalten.... In den letzten 15 Minuten hatten wir dann wieder mehr Zugriff auf das Spiel  und dann hatten beide Mannschaften ihre Chancen. Wir konnten immer über rechts, Henry, und Luis, links, und deren Läufe in die Tiefe Nadelstiche setzen. Letztlich hatten wir dann das glücklichere Ende für uns....Seit fünf Jahren versuchen wir Niklas W. die Pike abzugewöhnen, und dann macht er kurz vor Schluss das Siegtor mit der Pike. Womöglich war’s aber auch die Ansage von Headcoach Uwe, der bei der Einwechslung sagte, wenn du das Siegtor mit der Pike machst, ist es mir heute auch egal. Glückwunsch und so kann es weitergehen.

An dieser Stelle allerdings auf Bitte des Stadtfußballverband ein paar Worte zum Umgang mit den Schiedsrichtern. Der nächste Spieltag steht unter dem Motto „Tag des Schiedsrichters“. In der letzten Zeit gab es in Halle (Saale) wieder handfeste und verbale Ausraster gegen Schiedsrichter. Deshalb die Bitte, behandelt die Schiedsrichter wie die Spieler. Sie sind und sie können überhaupt nicht fehlerfrei sein, weil sie keine Linienrichterunterstützung haben, sie  ehrenamtlich tätig sind und sie teilweise auch noch sehr jung oder schon sehr alt sind. Aber wir brauchen sie, um die Spiele durchführen zu können. Gerade junge Schiedsrichter wie der heute, Jahrgang 2004, hören auf, wenn sie nicht den nötigen Respekt erhalten. Also denk immer dran, alles gleicht sich aus und es ist nur ein Spiel!

Aufstellung: Leif, Paul, Georgios, Tim, Julius, Henry, Arthur, Jerik, Jamali , Luis, Gregor, Niklas J. Niklas W. und Jan