Spielberichte 2017/2018
 



15. September 2018 - 5.Spieltag
SG Einheit Halle vs. Turbine Halle   0:2 (0:1)

Marlon hält den Dreier fest – Willi trifft doppelt
Die CII-Jugend von Turbine Halle konnte das Gipfeltreffen der Kreisliga beim bisherigen Zweiten Einheit Halle mit 2:0 (1:0) zu ihren Gunsten entscheiden. Riesigen Anteil am Erfolg hatte Keeper Marlon, der viermal in 1:1-Situationen gegen den enorm schnellen Stürmer der Hausherren Sieger blieb und damit die wichtigen drei Punkte festhielt. Die Turbineros bauten mit dem dritten Saisonsieg ihre führende Position in der Tabelle aus.
„Gratulation zu eurer Leistung. Ihr habt in der Abwehr vor allem in der ersten Halbzeit sehr stark gespielt. Das hat mich schon ein wenig überrascht. Marlon hat dazu überragend gehalten. An der Chancenverwertung und am konsequenten Flügelspiel muss noch gearbeitet werden“, sagte Trainer Christian Mangold, der Coach Max Heller vertrat, in seiner kurzen Ansprache nach der Partie zum Team.
In den ersten 35 Minuten dominierten die Turbineros und kreierten etliche Möglichkeiten. So zwang Arthur den gegnerischen Keeper mit einem Schuss von der Strafraumgrenze zu einer Glanzparade. Nachdem Willi schon zwei „Riesen“ ausgelassen hatte, kullerte der dritte Versuch zur verdienten 1:0-Führung in den gegnerischen Kasten. Kurz vor der Pause hätte unser Stürmer schon den Sack zumachen können, schoss den Ball aber statt in die Maschen mit voller Wucht auf den Einheit-Schlussmann.
Nach dem Seitenwechsel passierte lange Zeit nicht viel im Angriffsspiel der Gäste. Zu viele Ballverluste hemmten den Spielfluss. Die Pässe fanden nur noch selten den Mitspieler. Bis auf den Schuss von Franz, bei dessen Versuch nur Zentimeter fehlten, sprangen keine zwingenden Möglichkeiten mehr heraus. Unsere Abwehr musste dagegen bei den Kontern des Gegners höllisch auf der Hut sein. Wenn sie überspielt wurde, war jedoch Marlon zur Stelle.
Mit dem schönsten Spielzug der Partie machten die Turbineros den Deckel drauf. Jureks Diagonalpass landete bei Jonathan, der fast an der Grundlinie den in der Mitte völlig frei postierten Willi bediente, der bei seinem zweiten Volltreffer keine Mühe hatte. Die nächste Begegnung steht am Samstag, 10 Uhr, auf dem heimischen Sportplatz am Felsen auf dem Programm. Dann erwartet der Spitzenreiter die SG TSG Kröllwitz/HTB. Einen Zuwachs auf dem Punktekonto wird es unabhängig vom Ausgang der Partie nicht geben. Die Spiele der Gäste gehen nicht in die Wertung ein.

Turbine: Marlon – Elias K., Moritz, Bernhard, Hank – Jurek (Michel), Georg, Arthur (Hennes), Jonas (Elias A.) –  Willi, Franz (Jonathan)

 



1. September 2018 - 3.Spieltag
SV Rotation Halle vs. Turbine Halle   1:9 (0:6)

Erlebnisreicher Fußball-Tag mit Besuch beim HFC und Kantersieg bei Rotation
Der 1. September stand bei der CII-Jugend von Turbine Halle ganz im Zeichen des Fußballs. Nach dem 9:1 (6:0)-Erfolg bei Rotation Halle besuchten Spieler, Trainer und einige Eltern das Drittliga-Spitzenspiel zwischen dem Halleschen FC und dem VfL Osnabrück, das aus hallescher Sicht unglücklich 1:1 endete. HFC vs OsnabrückDie 25 Eintrittskarten hatte Reinhard Köppe dem Team als Auszeichnung für die herausragende vergangene Saison spendiert. Der 2005er Jahrgang der Turbineros erreichte das Landespokalfinale, wurde Landesliga-Meister und Kreispokalsieger. „Wir möchten uns bei Marlons Opa für diese sehr nette Geste bedanken. Die Jungs hatten bei diesem unterhaltsamen Spiel sehr viel Spaß“, erklärte Mannschaftsbetreuer Jens Zeidler.
Zuvor hatte die Mannschaft am Vormittag den mitgereisten Fans auf dem Sportplatz von Rotation auch eine Partie mit hohem Unterhaltungswert geboten. Jedoch wollte Coach Max Heller das Resultat gegen diesen sehr jungen Gegner, der nicht wechseln konnte und sogar einen Spieler des Jahrgangs 2007 im Aufgebot hatte, nicht überbewerten. „Das Ergebnis ist nur Nebensache. Die Jungs sollten im System agieren. Einige Sachen haben ganz gut geklappt, andere weniger, zumal die Präzision im Passspiel phasenweise verloren ging“, lautete das Fazit des Coachs, der sich aber auch über einige schön heraus gespielte Treffer freute.
Den Torreigen eröffnete Yonathan mit einem direkt verwandelten Freistoß. Jurek, Max, Yonathan und Jonathan schraubten das Ergebnis bis zur Pause auf 5:0 in die Höhe. Als Vorlagengeber glänzten dabei Max, Yonathan, Johannes und Jurek. Als Jonathan nach der Pause im Strafraum gefällt wurde, verwandelte Yonathan den fälligen Elfmeter sicher. Eine schöne Kombination über Hennes und Arthur schloss Willi zum 7:0 ab. Arthur und Willi, der von Anton bedient wurde, sorgten für die beiden restlichen Tore der Gäste, die kurz vor dem Abpfiff noch einen Gegentreffer hinnehmen mussten.
Das für den 9. September vorgesehene Heimspiel gegen Buna wurde verlegt, da die erste Männermannschaft an diesem Tag im Landespokal den Halleschen FC herausfordert. Dann gibt es für die CII-Junioren ein erneutes Wiedersehen mit den Profis des Drittligisten. Sie werden das Duell als Balljungen aus nächster Nähe verfolgen können. Das nächste Punktspiel der CII wird am 15. September, 10 Uhr, bei der SG Einheit Halle angepfiffen.

Turbine: Matti – Hank (Moritz), Bernhard, Georg, Anton – Jurek, Johannes (Hennes), Yonathan E., Elias A. –  Willi (Jonathan), Max (Arthur)

 



26. August 2018 - 2.Spieltag
Turbine Halle vs. Nietlebener SV   0:1 (0:0)

Kaltschnäuzigkeit beim Abschluss fehlt – 0:1 gegen Nietleben
Technisch die feinere Klinge geschlagen, mehr Ballbesitz und ein Chancenplus vor allem in der ersten Halbzeit: Doch trotzdem verließ die C II-Jugend von Turbine Halle als 0:1 (0:0)-Verlierer gegen den Nietlebener SV Askania den heimischen Kunstrasen. Das Lob des gegnerischen Trainers Markus Born für die starke Vorstellung der Gastgeber war nach dem Abpfiff nur ein kleines Trostpflaster, obwohl das Ergebnis nicht in die Wertung kommt. Askania hat einige B-Jugendspieler im Kader.
„Die Jungs hatten spielerische Vorteile, aber sich leider nicht belohnt. Wir besaßen genügend Möglichkeiten, um diese Partie zu unseren Gunsten zu entscheiden“, meinte Turbine-Coach Max Heller. Doch die Kaltschnäuzigkeit und die nötige Präzision beim Abschluss fehlten. Nachdem unser etatmäßiger Stürmer Willi, der diesmal als Keeper sein Können zeigte, einen frühen Rückstand verhinderte, übernahmen die Hausherren vor allem dank Yonathan und Johannes das Kommando. Arthur scheiterte an der glänzend reagierenden Nietlebener Torfrau. Zwei Schüsse von Max strichen haarscharf am gegnerischen Kasten vorbei. Bei der Doppelchance von Max und Elias zeigte die Askania-Keeperin erneut ihr Können. Kurz vor der Pause landete Jureks Kopfball am Pfosten.
Ihren ersten gefährlichen Angriff nach dem Wiederanpfiff nutzten die Nietlebener zur Führung. Turbine mobilisierte noch einmal alle Kräfte, um wenigstens einen Punkt zu retten, doch fand keine entscheidende Lücke im Abwehrbollwerk des Kontrahenten. Die Gäste versiebten ihrerseits in der Schlussphase auch zwei glasklare Konterchancen. Das nächste Punktspiel wird am Samstag, 10 Uhr, bei Rotation Halle angepfiffen. Um dort nicht leer auszugehen, müssen die sich bietenden Chancen besser genutzt werden, als in den ersten beiden Punktspielen.     

Turbine: Willi – Hank (Michel), Bernhard, Moritz, Hannes – Jurek, Johannes, Jonathan E., Elias A. (Hennes) –  Arthur, Max (Lukas)

 



19. August 2018 - 1.Spieltag
JSG Motor Halle/ FSV Dieskau vs. Turbine Halle   1:2 (1:0)

Mit Steigerung nach der Pause das Spiel gedreht
Aller Anfang ist schwer, doch die CII von Turbine Halle hat das erste Punktspiel mit Erfolg gemeistert. Bei der JSG Motor Halle/Dieskau behielten die Gäste mit 2:1 (0:1) die Oberhand. „Wir haben gut begonnen, uns dann aber nach dem selbst verschuldeten Gegentor zu viele einfache Ballverluste geleistet und das Spiel über die Außenbahnen vernachlässigt. Die Mannschaft hat sich in der zweiten Halbzeit gesteigert, doch manche Dinge sind noch ausbaufähig“, lautete das Fazit von Trainer Max Heller nach dem Abpfiff.
Turbine ließ die Hausherren auch dank des laufstarken Arthur anfangs nur selten über die Mittellinie kommen. Willi hatte zweimal die Führung auf dem Fuß beziehungsweise auf dem Kopf, verfehlte aber das gegnerische Gehäuse. Nach dem Rückstand durch einen verwandelten Foulelfmeter riss der Spielfaden bei den Gästen.
In der Pause stellte Coach Max Heller um, ließ nur noch mit einem Sechser, aber dafür mit zwei Stürmern spielen. Bereits der erste Angriff nach dem Wiederanpfiff brachte den erhofften Erfolg. Willi bediente Neuzugang Jonathan, der überlegt zum Ausgleich einschob. Danach war Turbine am Drücker. Willi hatte mit zwei Lattenkrachern Pech. Georgs Freistoß lenkte der Motor-Keeper mit Mühe über den Querbalken. Max scheiterte danach in aussichtsreicher Position am gegnerischen Schlussmann. Allerdings musste die von Georg und Bernhard gut organisierte Abwehr bei den gegnerischen Kontern auch ständig auf der Hut sein, um den zweiten Gegentreffer zu vermeiden.
Drei Minuten vor dem Abpfiff wurden die Offensivbemühungen der „Turbineros“ doch noch belohnt. Willi konnte nach einem Solo im Strafraum nur unfair vom Ball getrennt werden. Der gut agierende Referee Bor zeigte sofort auf den Punkt. Georg blieb cool und verwandelte den Strafstoß zum umjubelten 2:1-Siegtreffer. Den Dreier brachte die Elf locker über die Zeit.
Die Saisonheimpremiere der C II steigt am 26. August. Am kommenden Sonntag, 11.30 Uhr, erwartet das Team von Max Heller den Nietlebener SV Askania. Eine hohe Hürde nicht nur wegen des Altersunterschieds, denn die Heidekicker haben zum Saisonauftakt Einheit Halle mit 7:1 bezwungen.

Turbine: Marlon – Elias, Bernhard, Georg, Hannes – Johannes, Jurek – Jonathan (Hennes), Artur (Lukas), Hank (Max) – Willi (Moritz)